Merkels Geburtstag

Am 17. Juli 2016, dem 62. Geburtstag Angela Merkels, erreicht der Aufstand afrikanischer Migranten erstmals das Bundeskanzleramt. Merkel will aber Berlin nicht verlassen, obwohl ihr das immer wieder angeraten wird. Sie glaubt immer noch an die Bereicherung durch Zuwanderung und an ihre Vision von einem grenzenlosen Europa. Ihre Minister versuchen, ihr die aussichtslose Lage klarzumachen, jedoch reagiert sie darauf mit hysterischen Wutausbrüchen. Mit einem solchen reagiert sie auch auf die Nachricht, dass die Begrüßungstruppe Steiner ein von ihr angeordnetes Willkommensfest für 5000 Flüchtlinge aus Neuguinea nicht durchgeführt habe. Sie beschimpft ihre Staatssekretäre als „treulose Feiglinge“ und spricht jetzt erstmals davon, dass die multikulturelle Gesellschaft gescheitert sei und dass sie sich lieber umbringe, anstatt Berlin zu verlassen oder zurückzutreten. Ihre Minister sind verzweifelt. Einerseits fühlen sie sich Merkels Willen gegenüber immer noch verpflichtet, andererseits aber können sie ihre völlig sinnlosen Befehle nicht mehr umsetzen. Merkel nimmt bei ihren Entscheidungen auch keine Rücksicht mehr auf die Bevölkerung und spricht davon, dass das deutsche Volk seinem „verdienten Untergang“ entgegengehe weil es rassistische Nazis seien. Die meisten politischen Führungsleute haben inzwischen Berlin verlassen und kehren Merkel den Rücken. Diese werden von Merkel als Verräter beschimpft, besonders Wolfgang Schäuble und Thomas de Maiziere. Schäuble und Maiziere versuchen mit der Begründung, dass Berlin von der Außenwelt abgeschnitten sei, die Regierungsgewalt zu übernehmen. Steinmeier kontaktiert vergeblich die europäischen Nachbarländer, um von ihnen Hilfe zu erbitten. Von der Leyen offenbart Merkel, dass sie Merkels Zerstörungsbefehle, damit „das Deutsche Volk nur noch eine Wüste vorfindet“ schon seit Monaten ausgesetzt habe. Lediglich der Bundesminister für Propaganda, Heiko Maas und Peter Altmaier bleiben an Merkels Seite. Obwohl sie Merkel nicht davon abbringen konnten, den bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer wegen Fahnenflucht und Verrat erschießen zu lassen, wollen beide bei der Kanzlerin bleiben, um gemeinsam ihren Geburtstag und den Untergang Deutschlands zu feiern.

image2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s