Cafe Deutschland

Das Cafe Deutschland ist ein gut besuchtes Lokal. Vorne in der Gaststube treffen sich Gäste aus aller Herren Länder. Hinten in der Backstube arbeiten die Deutschen. Sie backen die Brötchen und bereiten den Kuchen und passen auf, daß nichts anbrennt. Man nennt sie auch Dummmichel, Dumpfbacken oder Steuerdeppen.

Früher, vor langer Zeit, war nicht viel los im Cafe Deutschland. Vereinzelt ein paar Gäste, aber sonst ziemlich tote Hose. Die Menschen arbeiteten fleißig und für den Besuch im Cafe blieb wenig Zeit. Doch dann kam ein neuer Chef, Willy hieß er und hatte eine großartige Idee. Alle, die nicht genug Geld hatten um die Zeche zu bezahlen, sollten ab sofort gratis verköstigt werden. Willy nannte das soziale Errungenschaft. Von nun an brummte der Laden. Ohne viel Werbung zu machen verbreitete sich die Nachricht vom kostenlosen Kaffee und Kuchen wie ein Lauffeuer. Für die Dumpfbacken gab es nun Arbeit in Hülle und Fülle. Die Gäste im Cafe hatten einen Bärenhunger und es wurden immer mehr. Vor dem Eingang bildete sich eine lange Schlange von Menschen die rein wollten und weil Willy und alle seine Nachfolger gute Menschen waren, wurde keiner abgewiesen.

Natürlich, die ganze Sache hatte einen Haken, es fehlten die Einnahmen. Denn es kamen kaum noch Gäste die bezahlen konnten, fast alle Besucher waren mittellos. Doch die Chefs vom Cafe hatten gute Konnektions zu den Banken und nahmen günstige Kredite auf und das war auch dringend nötig. Denn inzwischen wurden die Gäste nicht nur gratis verköstigt sondern bekamen vom Chef auch noch Bargeld zugesteckt. Und wenn ein Gast gar seine Kinder mitbrachte wurden er und seine ganze Familie mit einer Flut von sozialen Leistungen und Wohltaten geradezu überschüttet. Man fragt sich natürlich: was sagen die Dumpfbacken in der Backstube zu der ganzen Sache? Die sehen schließlich, daß sie schuften müssen, damit die Gäste sich ein schönes Leben machen. Das war bis jetzt überhaupt kein Problem. Jede Dumpfbacke bekommt ja 3 Wochen Urlaub im Jahr und darf dann auch im Cafe mitfeiern – aber natürlich nicht gratis – Dumpfbacke muß seinen Kuchen bezahlen. Und wenn mal einer aufmuckt, dann gibt es im Lokal die Nazikeule. Das ist ein dicker Knüppel mit dem jeder auf den Dummmichel einschlagen darf, wenn der das System des Chefs mal kritisiert.

Wie funktioniert das mit der Nazikeule? Und was ist überhaupt ein Nazi? Gesehen hat kaum jemand jemals einen wahrhaftigen Nazi aber man erzählt sich grauenhafte Geschichten. Es soll schrecklich aussehen, eine unförmige, bucklige Gestalt mit schlechten Zähnen und Mundgeruch. Und obwohl man noch nie einen gesehen hat, soll doch hinter jeder Ecke und in jedem Gebüsch ein Nazi darauf lauern, einer schwangeren Migrantin den Bauch aufzuschneiden um das Ungeborene zu fressen. Es ist also klar, daß allein die Drohung als Nazi bezeichnet zu werden schon ausreicht, um für Ruhe und Ordnung im Lokal zu sorgen. Und die vielen Gäste untereinander, geraten die niemals in Streit? Doch, das passiert sehr oft, aber das wird mit herkömmlichen Waffen geregelt. Die Nazikeule ist ausschließlich für Dumpfbacken reserviert. Die Nazikeule wirkt auch nur bei ihnen, bei einem Gast wäre sie absolut wirkungslos. Das ist eine eiserne Regel, niemand hat sie jemals angezweifelt.

Wie geht es nun weiter im Cafe Deutschland? Die umliegenden Lokale haben die Geschäftsidee aus Deutschland etwas widerwillig übernommen und bieten nun auch kostenlose Speisen und Getränke an. Aber an den Erfolg des Originals kommen sie bei weitem nicht heran. Das Cafe Deutschland bietet den besten Kuchen, die größten Portionen und der Service ist unerreicht. Außerdem genügt es nun, das Wort Asyl am Eingang auszusprechen um die Bedürftigkeit nachzuweisen und in den Genuß der kostenlosen Versorgung zu kommen. Dadurch erspart man sich viel lästigen Papierkram und kann die Kunden noch schneller bedienen. Man liest den Gästen praktisch jeden Wunsch von den Augen ab. Und um den Kundenansturm zu bewältigen baut man ständig an und erweitert das Sortiment. Nur die Backstube, die wird nicht größer – ganz im Gegenteil. Immer mehr Dumpfbacken hören auf zu arbeiten und stellen sich auch in der Warteschlange bei den Gästen an oder sie arbeiten nun in Gasthäusern wo der Kundenansturm nicht ganz so heftig und der Lohn besser ist. Die verbliebenen dummen Michel müssen deshalb immer länger und schwerer schuften. Auch werden die Gäste immer anspruchsvoller und sollen keinesfalls verärgert werden. So müssen die Dumpfbacken nun nachts, wenn die Gäste schlafen, ganz leise alles sauber putzen, damit morgens der Laden wieder blitzblank ist und sich keiner beschweren kann. Denn nichts wäre schlimmer für die dumpfen deutschen Michels, als wenn ein Gast unzufrieden wäre und sich beim Chef beschweren würde. Denn so großzügig und generös der Chef zu den Gästen ist, so gnadenlos geht er mit dem Personal um. Sobald eine Beschwerde über einen Mitarbeiter kommt, tritt neben der Nazikeule ein ganzes System von Strafen und Sanktionen in Kraft. So wird nicht nur der einzelne Mitarbeiter sondern auch seine ganze Familie und alle seine Freunde und Bekannten an den öffentlichen Pranger gestellt und von einer Meute guter Menschen mit faulen Eiern, Tomaten und Farbbeuteln beworfen. Am Schluß werden alle geteert und gefedert und unter dem Gejohle der Besten der Guten durchs Dorf gejagt. Die schönsten und edelsten Menschen dieser Welt feiern das dann als einen großen Sieg über die grässlichen Nazis.

Aber so kann man doch sein Personal nicht behandeln und keinen Betrieb führen wird nun mancher einwenden. Das widerspricht doch dem gesunden Menschenverstand und jeder betriebswirtschaftlichen Lehre. Ja stimmt, das Cafe Deutschland ist ja auch hoffnungslos verschuldet und eigentlich seit vielen Jahren schon bankrott. Einzig die bestens gepflegten Beziehungen zur Bank halten es noch über Wasser. Denn die Bank hat Geld ohne Ende und weiß gar nicht wohin damit. Sie gibt dem deutschen Cafe endlos Kredit. Jeder weiß, daß dieses Geld niemals zurückbezahlt wird, zumal der Chef seinen Schuldnern die Forderungen immer wieder stundet und schließlich ganz erläßt. Aber das ist völlig egal, weil das Geld sowieso nur wertloses Papier ist – mal abgesehen von seinem Brennwert beim Verheizen im Ofen.

Am Schluß bleiben Fragen offen: Was ist mit diesen Chefs bloß los, sind die irrsinnig? Oder haben sie geheime Informationen, daß vielleicht ein riesiger Komet die Erde bald zerstört und deshalb sowieso alles scheißegal ist? Und wie blöd sind die Deutschen, daß sie das alles seit Jahrzehnten mitmachen? Nun, alle 4 Jahre können sie sich einen neuen Chef wählen, nur leider wurde bisher von Wahl zu Wahl immer alles nur noch schlimmer. So geht die Hälfte aller Deutschen gar nicht mehr wählen und sie warten darauf, daß irgendwann nochmal ein Wunder geschieht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s